Telepräsenz

Immer live vor Ort

Wenn Dia­gno­s­tik und The­ra­pie bei räum­li­cher Tren­nung von Arzt und Pa­ti­ent un­ter Nut­zung mo­der­ner Te­le­kom­mu­ni­ka­ti­onstechnologie durch­geführt wer­den, spricht man von Te­le­me­di­zin. Te­le­präsenz­geräte stellen den nächs­ten Schritt in der Evo­lu­ti­on der Te­le­me­di­zin dar und stellen medizinische Expertise gezielt zur Verfügung, wo sie benötigt wird. Sie schaffen effiziente Netzwerke in sowie zwischen Krankenhäusern und stellen einen vielversprechenden Lösungansatz dar, um dem medizinischen Fachkräftemangel zu begegnen.

Mit den Systemen RP-VI­TA, RP-LITE und RP-VAN­TA­GE von InTouch Health bie­ten wie Ih­nen drei in­no­va­ti­ve Mo­del­le, mit de­nen man jederzeit au­to­ri­sier­te Sta­tio­nen in­ner­halb von 15 Se­kun­den be­tre­ten kann.

RP-Vita

Die autonome Telepräsenz

Der RP-VI­TA ist ei­ne ka­bel­lo­se, selbst­fah­ren­de und teil­au­to­no­me Te­le­präsenz­platt­form für den medizinischen Bereich. Anwender können das Gerät manuell steuern oder es im Auto-Drive-Modus zu vordefinierten Positionen fahren lassen. Eine integrierte Sensortechnik sorgt dafür, dass der RP-VITA nicht mit Gegenständen oder Personen kollidiert.

Umfassende Begutachtung

Die Kopfkamera des RP-VITA verfügt über einen hervorragenden Zoom und hilft einem telepräsenten Arzt, wichtige Details am Patienten zu erkennen. Durch den Zoom kann er zudem einen Blick auf die Vitalfunktionen erhalten. Für weitere Untersuchungen wurde der RP-VITA mit einem Stethoskop ausgestattet, das Herz- und Lungentöne live überträgt.

Anschluss an PACS

Der RP-VITA ist anschließbar an Sonografie, Echo und die PACS-Infrastruktur eines Krankenhauses. Der telepräsente Arzt hat somit einen Lesezugriff auf Röntgen-, CT- und MRT-Bilder der Patienten, in denen er via Screenshots Auffälligkeiten einzeichnen und diese seinem behandelnden Kollegen auf dem RP-VITA anzeigen kann.

Einfache Bedienung und Entlastung durch Auto-Drive-Funktion

Die Steuerung des RP-VITA ist dank der benutzerfreundlichen Bedienersoftware sehr einfach und intuitiv. Nur wenige Be­nut­zerein­grif­fe in der Be­dien­soft­wa­re sind für die Steuerung not­wen­dig. Alternativ kann der RP-VITA im Au­to-Drive-Mo­dus selbstständig zu vor­de­fi­nier­ten Po­si­tio­nen wie Kran­ken­bet­ten, Schwes­t­ern­sta­ti­onen oder La­de­buchten fahren. Durch diese au­to­no­me Ei­gen­schaft wird das Sta­ti­ons­per­so­nal bei der Ar­beit vor Ort un­terstützt, aber nicht durch die Be­die­nung des Gerätes be­las­tet.

Diskretion

Der RP-VITA verfügt über ein Privacy Telefon, über das vertrauliche Gespräche geführt werden können. Zudem erzeugt das Gerät für seine Umgebung ein visuelles und ein akustisches Signal, sobald sich ein autorisierter Nutzer auf die Plattform schaltet. „Safe Zones“, die vom Anwender definiert werden können, halten den RP-VITA von sensiblen Bereichen fern.

Zulassung

Der RP-VITA ist gemäß Medizinproduktgesetz Klasse 1a klassifiziert und zugelassen.

Tele ICU

Vernetzung mit dem RP-VITA

Vorallem für die Intensivbereiche von Krankenhäuser bietet der RP-VITA dank seiner Ausstattung spannende Vernetzungsmöglichkeiten: Im Rahmen einer TeleICU (ei­ne „vir­tu­el­le“, de­di­zier­te Sta­ti­on) können Ärzte während ihres Schichtdienstes die Intensivbereiche des eigenen, aber auch eines fremdes Krankenhauses (Outreach) betreuen. Der schnelle und unkomplizierte Zugriff auf die Station(en) mithilfe des RP-VITA sorgt dafür, dass der Therapieansatz von Pa­ti­en­ten häufiger kon­trol­liert und schneller angepasst werden kann als bisher. Im aktiven Rounding macht sich besonders die Autonomie die RP-VITA bezahlt.

Das System bietet auch für den Hintergrunddienst zahlreiche Vorteile: Verantwortliche Ärtzte können sich innerhalb von 15 Sekunden von zu Hause aus zum Patienten schalten und ihn selbst begutachten. Diese Möglichkeit bedeutet für Anwender eine schnellere und verlässlichere Alternative zu telefonischen Konsultationen.

RP-Vantage

Moderne Kommunikation im OP

Auch für den Einsatz im OP bietet InTouch Health eine intelligente Telepräsenzlösung. Der RP-VANTAGE verfügt über einen markanten Arm, an dem sich eine schwenk- und zoomfähige Kamera befindet, mit der die Vorgänge einer Operation genau beobachtet werden können, ohne das Personal zu behindern. Weitere, am System eingebaute Kameras und Monitore dienen als Kommunikationswerkzeug und als digitale Tafel für den behandelnden und den telepräsenten Arzt. Auch über den RP-VANTAGE kann eine Schnittstelle zur PACS-Infrastruktur eines Krankenhaus-Servers geschaffen werden, damit der zugeschaltete Arzt einen Lesezugriff auf Röntgen-, CT- und MRT-Bilder des Patienten erhält.

Assistentenunterstützung

Experten können sich über das System zuschalten und bei komplizierten Eingriffen effektiv assistieren ohne anreisen zu müssen. Die Zahl der im Operationssaal anwesenden Personen kann somit deutlich reduziert werden.

Werkzeug zur Aus- und Weiterbildung

Live OPs stellen ein wichtiges Schulungswerkzeug dar. Seminarteilnehmer können mithilfe des RP-VANTAGE virtuell an einer OP teilnehmen, ohne in den Hygienebereich des OP-Tisches eintreten zu müssen oder die Abläufe vor Ort zu stören. Eine Kommunikation mit dem Chirurgen ist jederzeit möglich. Zudem können Nachwuchs-Chirurgen durch einen telepräsenten Experten bei einer OP unterstützt werden.

Zulassung

Der RP-VANTAGE ist gemäß Medizinproduktgesetz Klasse 1a klassifiziert und zugelassen.

RP-Lite

Intelligente Lösung für kleinere Infrastrukturen

Der RP-LITE ist eine nicht-autonome Variante des RP-VITA und kann zur Untersuchung direkt an das Bett des Patienten gefahren werden. Das patentierte Design des Systems sorgt dafür, dass die Kamera und das Richtmikrofon so eingestellt werden können, dass der telepräsente Arzt den Patienten problemlos untersuchen und befragen kann. Genau wie der RP-VITA verfügt auch der RP-LITE über eine zoomfähige Kamera auf Kopfhöhe, um Details am Patienten, wie erweiterte Pupillen, zu erkennen.

Ausstattung

Der RP-LITE verfügt über ein Stethoskop und kann an Sonografie, Echo und die PACS-Infrastruktur eines Krankenhauses angeschlossen werden. Auch hier hat der telepräsente Arzt einen Lesezugriff auf Röntgen, MRT- und CT-Bilder. Auffälligkeiten kann er ebenso über Screenshots einzeichnen und sie dem behandelnden Arzt auf dem Bildschirm zeigen. Das System ist ebenfalls mit einem Privacy Telefon ausgestattet, um vertrauliche Gespräche zu ermöglichen.

Vernetzungsmöglichkeiten

Der RR-LITE eignet sich hervorragend als Infrastrukturlösung für Bereiche, in denen eine Autonomie des Telepräsenzgerätes nicht möglich ist. Dazu zählen sehr kleine Intensivstationen oder Krankenstationen auf Schiffen oder Bohrinseln.

Zulassung

RP-LITE ist gemäß Medizinproduktgesetz Klasse 2a klassifiziert und zugelassen. Zudem verfügt das System über eine Zulassung nach CE durch MedCert.

SureCONNECT®

Schnell und sicher verbunden

InTouch Health demonstriert seine Innovationsstärke auch durch sein schnelles und sicheres Verbindungsmanagement: SureCONNECT® basiert auf mehreren weltweit verteilten Servern und sucht dank eines aktiven Breitbandmanagement stets die leistungsfähigste Direktverbindung zwischen telepräsentem Arzt und dem RP-VITA (peer-to-peer connection). Die übertragenen Bild- und Tondaten werden dabei nicht zwischengespeichert und über eine AES-verschlüsselte Verbindung übertragen. Ausschließlich autorisierte Ärzte können auf die einzelnen Systeme zugreifen. Dabei wird jede Anmeldung und jeder Systemzugriff protokoliert. SureCONNECT® erfasst nicht nur wer, wann und wie lange auf das System geschaltet war, sondern auch, auf welche Daten der Nutzer zugegriffen hat. Somit erfüllt das Verbindungsmanagement die höchsten Sicherheitsanforderungen und entspricht den in Deutschland geltenden Datenschutzbestimmungen. InTouch Health realisiert über SureCONNECT® zudem eine kontinuierliche Funktionsüberwachung und ein automatisches Updatesystem. Etwaige Störungen werden sofort an den Nutzer und den Kundendienst gemeldet.

Re­mo­te Pre­sence: Im­mer vor Ort von über­all

Die Vor­tei­le auf einen Blick

Während in Deutschland vornehmlich noch Videokonferenzsysteme verwendet werden, gehören Telepräsenzsysteme in vielen US-amerikanischen Krankenhäusern bereits zur festen Ausstattung. 1.300 Systeme hat unser Partnerunternehmen InTouch Health in Krankenhäusern installiert, um medizinische Expertise dort verfügbar zu machen, wo sie benötigt wird. Studien belegen nachweislich die zahlreichen Vorteile, die zugunsten aller eingebundenen Parteien - Kompetenzzentren, angeschlossene Häuser, Patienten und Personal - durch eine gezielte Vernetzung entstehen:

  • Aktive Steuerung der Patientenverlegungen durch Vorbegutachtungen
  • Optimierung der Bettenkapazität
  • Telemedizinische Unterstützung bei Betreuung komplexerer Fälle
  • Zeitgewinn
  • Verbesserung des Patienten-Outcomes und des Qualitätsmanagements
  • Vermeidung unnötiger Patientenverlegungen
  • Reduzierung von Transportkosten

Gesteigerte Spezialisten-Konsultationen im Intensivbereich

  • Reduzierung der Komplikationsraten und Mortalitätsraten
  • Verkürzung der Krankenhausverweildauer
  • Deutliche Senkung der Versorgungskosten pro Patient
  • Messbare Qualitätssteigerung der medizinischen Behandlung
  • Verbesserte Einhaltung der SOP und Pflegestandards

Schneller Zugang in Stationsbereiche

  • Minimierung von Wegzeiten
  • Beschleunigung des Hintergrunddienstes

Spezialisten-Konsultationen im Stroke-Bereich

  • Schnelle Begutachtung und Behandlung von Schlaganfallpatienten
28.03.2017 - 28.03.2017

Bayerische Tag der Telemedizin

Klinikum Universität München

Thema: "Vernetzte Zukunft" ...(mehr)

03.05.2017 - 05.05.2017

DAC 2017

NürnbergConvention Center

Deutscher Anästhesiekongress 2017 ... (mehr)

13.11.2017 - 16.11.2017

MEDICA 2017

Messe Düsseldorf

Internationale Fachmesse für Medizintechnik, Elektromedizin, Laborausstattung, Diagnostica ... (mehr)

ELP GmbH: Beratung und Service in Deutschland

Ihr Part­ner in der Te­le­me­di­zin

Die Installation eines Telepräsenznetzwerkes lässt sich nicht ohne entsprechende Expertise durchführen. Wir führen als exklusiver Vertriebspartner von InTouch Health eine Einsatzanalyse durch und erstellen auf Basis der Ergebnisse ein Netzwerkkonzept sowie eine Wirtschaftlichkeitsanalyse. Zudem schulen wir das Personal vor Ort und kümmern ums um Wartungs- und Pflegemaßnahmen.

Un­ser Un­ter­neh­mens­ziel ist es, un­se­ren Kun­den als zu­verlässi­ger und lang­fris­ti­ger Part­ner zur Sei­te zu stehen. Hierbei profitieren wir von unserer langjährigen Expertise im Robotikbereich. Seit 2002 ist unser Familienunternehmen, das auch auf Sicherheitstechnologien für militärische und polizeiliche Bombenentschärfungsdienste spezialisiert ist, Vertriebspartner für die Manipulatoren von iRobot (heute: Endeavor Robotics). Das US-amerikanische Unternehmen ist seit 20 Jahren führend in der Robotik und fertigt auch die Komponenten für die Telepräsenzgeräte von InTouch Health.

Hier erfahren Sie mehr über unsere Geschäftsbereiche.

Sie haben Fragen? Nehmen Sie Kontakt auf!

Ihre Ansprechpartnerin: Abeena Wireko

ELP GmbH
Eu­ro­pean Lo­gi­stic Part­ners

Nützen­ber­ger Str. 359
42115 Wup­per­tal
Ger­ma­ny

T +49 (0)202 69894-0
F +49 (0)202 69894-10
elp@elp-gmbh.de


  • (siehe Impressum)